Ich bin erst seit knapp einem Monat wie­der online. Des­halb ste­cke ich – bild­lich gespro­chen – mit mei­nem Kopf noch immer tief unter der Motor­hau­be mei­nes Blogs und küm­me­re mich um die Kon­fi­gu­ra­ti­on mei­ner Web­site. Dabei bin ich unter den Aspek­ten Sicher­heit und Daten­schutz auf das The­ma „HTTP Secu­ri­ty Hea­ders“ gesto­ßen. Wie man die­se ohne viel Auf­wand und ohne Ein­satz eines Plugins für eine Wor­d­Press betrie­be­ne Sei­te ein­rich­tet, möch­te ich in die­sem Arti­kel kurz vorstellen.

Mit ein klein wenig Ver­zö­ge­rung, also nicht direkt par­al­lel zu mei­nem Test der Eli­xir Opti­webs, habe ich mir jetzt die D’Ad­da­rio XT Sai­ten geschnappt. Seit Jah­ren spie­le ich auf alle mei­nen Gitar­ren D’Ad­da­rio Sai­ten. Von dort kommt jetzt mit den XTs eine neue Genera­ti­on von beschich­te­ten Sai­ten. So wie bei den Eli­xir Opti­webs inter­es­siert mich, ob der wesent­lich höhe­re Preis es wert ist oder nicht.

Nach­dem ich ges­tern in einem Kom­men­tar das Buch „In Vivo Gui­tar“ von Abi von Rei­ning­haus emp­foh­len hat­te, fin­de ich heu­te mor­gen in einer Ant­wort einen Link zu einem Inter­view mit Abi. Das habe ich mir beim Mor­gen­kaf­fee natür­lich sofort zu Gemü­te geführt. Ein schö­ner Start ins Wochenende.

In die­sem Monat feie­re ich den 41. Geburts­tag des Debuts von Iron Mai­den. Nur logisch, dass das Album es in mei­ne Play­list geschafft hat. Außer­dem fei­ern die Black Spi­ders ein Come­back und Gre­ta van Fleet kab­beln sich der­weil am Gartentor.