Viel­leicht kennst Du das ja und die­ser Hil­fe­ruf könn­te von Dir stam­men: zu Hau­se ist alles hui, im Pro­be­raum und auf der Büh­ne aber pfui. Hier zwei schnel­le Tipps für Dei­ne Pre­sets am Line 6 Helix.

Um Gitar­ren­sai­ten wird oft ziem­lich viel Voo­doo gemacht. Auf Sai­ten von Eli­xir bin ich vor vie­len Jah­ren bereits auf­merk­sam gewor­den und hat­te ihnen mal eine Chan­ce gege­ben. Damals konn­ten sie mich nicht über­zeu­gen. Doch die neu­en Opti­webs spie­len in einer ande­ren Liga. In einer ganz anderen.

Die Spat­zen pfeif­ten es schon län­ger von den Dächern, aber als es im Dezem­ber letz­ten Jah­res mit der Vor­ab­ver­öf­fent­li­chung „Taking my Chan­ces“ tat­säch­lich wahr und offi­zi­ell wur­de, konn­te ich es fast nicht abwar­ten. Ende März war es dann soweit: das Debut von Smith/Kotzen.

Accept machen das, was sie machen, nicht nur gut, son­dern nahe­zu per­fekt, zumin­dest seit sie mit Mark Tor­nil­lo 2009 einen Neu­start began­nen, der naht­los an die glor­rei­chen 80er Jah­re ankün­pft. Und so set­zen sie mit „Too Mean To Die“ erneut ein State­ment mit dickem Ausrufezeichen.

Goog­le hat gespro­chen und die Auf­re­gung ist groß. Mit den „Core Web Vitals“ wer­den im Mai 2021 neue Ver­mes­sungs­kri­te­ri­en zur Sei­ten­op­ti­mie­rung in Kraft gesetzt, die über das Wohl und Wehe im Goog­le-Ran­king mit­ent­schei­den. Auf die Page­buil­der im Wor­d­Press Uni­ver­sum kom­men angeb­lich har­te Zei­ten zu. Muss mich das als Pri­vat- und Frei­zeit­blog­ger und Nut­zer eines Page­buil­der son­der­lich interessieren?