JetBlog – Ein Elementor Addon zur Gestaltung von Magazine Webseiten

Für die Gestaltung von Magazine Webseiten gibt es beim beliebten Elementor Page Builder eine Art »Missing Link«, eine Lücke, die nun mit Hilfe des JetBlog Addons von Zemez geschlossen werden kann. Es handelt sich dabei um ein kostenpflichtiges Plugin, was dem Elementor Page Builder vier weitere Module hinzufügt, mit deren Hilfe Du in der Lage bist, eine Webseite im Magazine Style zu erstellen. Ich habe mir das JetBlog Addon (Version 1.2.0) besorgt und mal etwas genauer angesehen. In diesem Artikel möchte ich über meine Erfahrungen berichten. Zuvor der übliche Hinweis:

Der nachfolgende Beitrag stellt meine persönliche Meinung im Sinne eines Erfahrungsberichts und keine Produkt- und/oder Kaufempfehlung dar. Über ein normales Kundenverhältnis hinaus stehe ich in keiner geschäftlichen Beziehung zum Entwickler.

Webseiten im Magazine Style

Homepages im Magazine Style sind nicht nur etwas für größere Nachrichtenhäuser und den Internetauftritt von Zeitungen und Magazine. Schaut man sich in der Blogger Szene ein bisschen um, so stößt man oft auf Webseiten, die im Stil eines Magazins gestaltet sind. Das gilt für Mehr-Themen Blogs, als auch bei Ein-Themen Blogs. Letztendlich geht es um Webseiten, die eine gewisse Komplexität in der Themenstruktur aufweisen, sei es in der Breite (Mehr-Themen Blogs), sei es in der Tiefe (Ein-Themen Blogs mit vielen Unterthemen). Diese Breite und/oder Tiefe der Themenstruktur möchten Webseitenbetreiber für die Besucher der Homepage mit Hilfe eines geeigneten Layouts und Designs leserfreundlich präsentieren. Hier bietet sich dann der Magazine Style an, um die Besucher durch eine komplexere Themenstruktur zu navigieren.

Das Herzstück von Webseiten im Magazine Style sind dynamische Beitragsblöcke oder Container, die Beiträge thematisch gebündelt zusammenfassen und darstellen können. Das Layout solcher Beitragsblöcke kann je nach Bedarf unterschiedlich ausfallen. Neben der Flexibilität in Sachen Layout und Design ist die thematische Zusammenstellung der Beiträge für einen solchen Beitragsblock eine wichtige Komponente. Hinzu kommt, sofern benötigt, dass sich in einem Beitragsblock die Themenstruktur in Form eines Navigationselements abbilden lassen sollte.

Diese Angelegenheit wird sehr schnell komplex. Deshalb kann es Sinn machen, direkt auf ein Magazine Theme zurückzugreifen. Wenn das für Dich aber nicht in Frage kommt, vielleicht weil Du Dich im Grundlayout Deiner Homepage nicht auf den Magazine Style festlegen lassen und nur an ausgewählten Stellen Deiner Webseite solche Beitragsblöcke einbinden möchtest, dann ist das JetBlog Addon für den Elementor Page Builder vielleicht die Lösung für Dich.

Das JetBlog Addon

Die Voraussetzung, um das JetBlog Addon nutzen zu können ist natürlich, dass Du den Elementor Page Builder installiert hast und benutzt. Hierzu benötigst Du allerdings nicht unbedingt die Pro-Version von Elementor, sondern es reicht die kostenlose Variante des Page Builders aus der WordPress Plugin Bibliothek. Also noch mal und mit aller Deutlichkeit, damit keine Missverständnisse aufkommen:

Das JetBlog Plugin ist ein Addon und funktioniert ausschließlich mit dem Elementor Page Builder!

Um es gleich vorweg zu nehmen: das eine oder andere Modul des JetBlog Addons hat es in Sachen Bedienung in sich. Das kommt natürlich in aller erster Linie daher, dass komplexe Anforderungen bezüglich Funktionalität und Design sich meistens in etwas komplizierterem Handling niederschlagen. Das fängt schon bei der Fülle an Einstellungsmöglichkeiten an, die für den neuen, noch ungeübten Nutzer Unübersichtlichkeiten erzeugen. Hinzu kommt, dass es einige direkte wie indirekte Abhängigkeiten einzelner Komponenten gibt, die man nicht gleich durchschaut. Kurzum: Wer das JetBlog Addon nutzen möchte, sollte sich darauf einstellen, ein klein wenig mehr Zeit investieren zu müssen, um sich mit den sehr vielen Komponenten und Einstellungen vertraut zu machen. Die umfangreiche Dokumentation durch den Entwickler mag da einen Vorgeschmack bieten und sei an dieser Stelle bereits löblich hervorgehoben.

Aber der Reihe nach. Wie ich bereits ganz zu Beginn erwähnt habe, fügt das JetBlog Addon dem Elementor Page Builder vier neue dynamische Module hinzu, die ich im Folgenden einzeln vorstellen möchte.

WordPress Elementor JetBlog Page Builder
Die Module / Elemente des JetBlog Addons (Screenshot)

Aufgrund der unzähligen Möglichkeiten, die Module individuell zu gestalten, kann ich natürlich nicht auf jedes Detail eingehen. Wenn Du hier detailliertere Informationen benötigst, dann verweise ich auf die Homepage des Entwicklers und die dort zur Verfügung gestellte Dokumentation. Außerdem findest Du in YouTube das eine oder andere Review des Addons.

Das »Smart Tiles« Modul

Mit Hilfe des »Smart Tiles« Moduls kannst Du einen Beitragsblock im Kachel-Layout (Tiles) darstellen. Dieses Modul dürfte wohl nicht nur für Magazine Webseiten interessant sein. Jedenfalls werden solche Kacheln auch in vielen eher klassischen Blogs gerne verwendet, um die neusten oder lesenswertesten Beiträge optisch ansprechend zu promoten.

WordPress Elementor JetBlog Page Builder
Ein Beispiel des »Smart Tiles« Moduls des JetBlog Addons (Screenshot)

Zur Anordnung der Tiles verfügt JetBlog über insgesamt neun vorgefertigte Grundlayouts. Darunter befinden sich vier Vorlagen zur Darstellung von fünf Kacheln, zwei für vier Kacheln, zwei Vorlagen für drei Kacheln und eine zur Darstellung von zwei Kacheln. Alle Grundlayouts lassen sich bis in kleinste Details anpassen. Es ist mitunter ein wenig knifflig, sich durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten zu arbeiten. Aber mit ein wenig Übung klappt es immer besser und schneller, zum gewünschten Ergebnis zu kommen.

WordPress Elementor JetBlog Page Builder
Ein weiteres Beispiel des »Smart Tiles« Moduls vom JetBlog Addon (Screenshot)

Die Kachel-Layouts sind alle responsiv, werden also auf kleineren Displays automatisch angepasst. Allerdings wirst Du hier selbst in den Einstellungen nachbessern müssen, um die Darstellung auf Tablets und Smartphones zu optimieren. Jedenfalls musste ich hier viel hin und her ausprobieren, bis ich ein ansehnlichen Ergebnis hinbekommen hatte.

Das »Smart List« Modul

Mit dem JetBlog Modul für »Smart List« erstellst Du Dir die von Magazine Webseiten bekannten Content Blocks, also eine Art Container, in welchen bestimmte Beiträge erscheinen sollen. Auch hier wie schon bei den »Smart Tiles« sind die Möglichkeiten hinsichtlich Layout und Design vielfältig und können gar nicht alle vorgestellt werden. Deshalb muss ich mich auf einige ausgewählte Beispiele begrenzten.

Neben dem zuvor kurz vorgestellten »Smart Tiles« Modul ist das »Smart List« Modul das Kernstück der JetBlog Module. Neben den bereits erwähnten Einstellungsmöglichkeiten für das Layout und Design, verfügt das Modul über vielfältigste und tiefreichende Konfigurationsmöglichkeiten für die Filter, also Einstellungen dafür, welche Beiträge (oder Seiten) in einer Smart List erscheinen. Unbedingt erwähnenswert in diesem Kontext ist, dass Dir hierfür nicht nur die obligatorischen Kategorien, Tags, Post- oder Page-IDs zur Verfügung stehen, sondern dass Du auch auf »Custom Fields« zurückgreifen kannst. So ist es möglich, eine Smart List für alle Beiträge zusammenzustellen, denen Du in einem Custom Field einen bestimmten Wert zugewiesen hast.

WordPress Elementor JetBlog Page Builder
Das »Smart List« Modul des JetBlog Addons (Screenshot)

Übrigens: Du kannst die einem Beitrag zugewiesenen Werte aus Custom Fields in der Smart List auch anzeigen lassen. Neben einem Titel für die Smart List kannst Du auch die Themen- bzw. Inhaltsstruktur in Form eines Navigationsmenüs und/oder einer Paginierung hinzufügen.

WordPress Elementor JetBlog Page Builder
Ein weiteres Beispiel einer Smart List des JetBlog Addons (Screenshot)

Wie schon bei den Smart Tiles, so ist auch bei den Smart Lists die Bedienung aufgrund der Komplexität, Flexibilität und Vielfältigkeit anspruchsvoll. Du solltest Dir also Zeit nehmen, Dich mit den gefühlt unendlichen Möglichkeiten vertraut zu machen. Zwei Tipps kann ich Dir hier mit auf den Weg geben:

  1. Wenn Du ein Smart List Modul (oder Smart Tiles Modul) eingefügt hast, setze zunächst alle Margins und Paddings auf »0«.
  2. Hast Du eine für Dich ansehnliche und brauchbare Smart List erstellt, speichere sie als Vorlage in Deiner Elementor Bibliothek zur späteren Wiederverwendung ab.

Das »Video Playlist« Modul

Das »Video Playlist« Modul ist im Vergleich zu den beiden zuvor vorgestellten Modulen einfach zu bedienen. Du fügst die Videos, die in der Playlist erscheinen sollen, einfach per Copy & Paste der Video-URL hinzu. Es handelt sich also nicht um Playlisten, die Du zuvor in Deinem YouTube Channel erstellen musst oder die als Playlisten in YouTube gebündelt worden sind.

WordPress Elementor JetBlog Page Builder
Das »Video Playlist« Modul des JetBlog Addons (Screenshot)

Die Einstellungen für Layout und Design sind üppig, jedoch vergleichsweise selbsterklärend. Damit das »Video Playlist« Modul korrekt funktioniert, benötigst Du einen Google API Key, den Du in den Einstellungen des JetBlog Addons eintragen musst. Bei mir hat es für den Test aber auch ohne diesen Key funktioniert.

Das »Text Ticker« Modul

Ich bin kein Freund von Slidern oder auch von Text Tickern auf der Homepage. Dabei handelt es sich nicht um ein ästhetisches Urteil, sondern es geht vielmehr um den Nutzen solcher Elemente. Glaubt man den Fachleuten, so ist der Nutzen deshalb fragwürdig, weil die meisten Besucher einer Webseite längst schon weiter gescrollt oder geklickt haben, bevor auch nur der zweite Eintrag über den Slider oder Text Ticker eingeblendet worden ist. Letztendlich muss es jeder für sich entscheiden, ob er solche Elemente auf seiner Homepage einbinden möchte, und für die unter Euch, die auf Text Ticker stehen, bietet das JetBlog Addon ein entsprechendes Modul an.

WordPress Elementor JetBlog Page Builder
Das »Text Ticker« Modul des JetBlog Addons (Screenshot)

Die Bedienung dieses Moduls ist einfach, die Möglichkeiten zum Layouten und Designen aber nicht minder vielfältig als bei den Modulen zuvor. Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass beim Testen die deutsche Lokalisation nicht funktioniert hatte und deshalb nur das reine Zahlenformat bei der Datumsangabe zu gebrauchen war.

Fazit

Es dürfte klar und anhand der Beispiele sichtbar geworden sein, dass die Ergebnisse, die man mit dem JetBlog Addon erzielen kann, allesamt höchst ansehnlich sind und mir persönlich sehr gut gefallen. Allerdings ist der Weg zu den Ergebnissen nicht immer leicht, wie ich es zu Beginn dieses Beitrags schon vorweggenommen hatte. Es bedarf einer gewissen Einarbeitung in die komplexe Bedienung insbesondere des »Smart List« und »Smart Tiles« Moduls. Dieser Umstand laste ich aber den Entwicklern nicht an. Systemtheoretisch ausgedrückt: Zur Erfassung von Komplexität ist eine gewisse Eigenkomplexität nötig. Das heißt in diesem Fall, dass für komplexe Aufgaben und eine darauf bezogene Funktionalität einschließlich einer gewünschten Flexibilität in Sachen Layout und Design eben ein entsprechend komplexeres Werkzeug notwendig ist. Für Nutzer, die der englischen Sprache bzw. den englischen Fachtermini nicht ganz so mächtig sind, kommt noch erschwerend hinzu, dass zum Veröffentlichungszeitpunkt dieses Artikels das JetBlog Addon (Version 1.2.0) noch nicht in einer deutschen Übersetzung vorliegt.

Hast Du Erfahrungen mit diesem Plugin/Addon gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen