D'Addario XT Artikelbild

Saitenvoodoo II: D’Addario XTs

Mit ein klein wenig Verzögerung, also nicht direkt parallel zu meinem Test der Elixir Optiwebs, habe ich mir jetzt die D'Addario XT Saiten geschnappt. Seit Jahren spiele ich auf alle meinen Gitarren D'Addario Saiten. Von dort kommt jetzt mit den XTs eine neue Generation von beschichteten Saiten. So wie bei den Elixir Optiwebs interessiert mich, ob der wesentlich höhere Preis es wert ist oder nicht.

Wie schon bei den Eli­xir Opti­webs geht es mir um drei Din­ge: Ton, Fee­ling und Halt­bar­keit. Dabei akzep­tie­re ich kei­ne Kom­pro­mis­se. Ins­be­son­de­re las­se ich mich auf kei­ner­lei Abstri­che bei Ton und Fee­ling ein, die im Sin­ne der Halt­bar­keit der Sai­ten gemacht wer­den müss­ten. Dies waren die Schwä­chen der ers­ten Genera­ti­on von beschich­te­ten Sai­ten von Eli­xir, die mich über­haupt nicht über­zeugt hat­ten, ins­be­son­de­re ange­sichts des wesent­lich teue­ren Preises. 

D'Addario XT Artikelbild

Ich habe bereits dar­über geschrie­ben, dass man bei der neus­ten Genera­ti­on der Eli­xir Sai­ten, näm­lich den Opti­webs, über­haupt kei­ne Abstri­che bei Ton und Fee­ling machen muss. Wobei das Fee­ling bei den Opti­webs im Ver­gleich zu unbe­schich­te­ten, also „nor­ma­len“ Sai­ten deut­lich spür­bar ist, aber über­haupt nicht zum Nach­teil. So lau­te­te jeden­falls mein per­sön­li­ches Urteil, was natür­lich über­haupt nicht objek­tiv ist bzw. sein kann.

Erste Eindrücke mit den D’Addario XTs 

Hier kommt jetzt der ers­te Unter­schied zum tra­gen, was die D’Addario XTs betref­fen: Zwi­schen die­ser beschich­te­ten Vari­an­te und den unbe­schich­te­ten D’Addarios aus der „nor­ma­len“ XL-Rei­he spü­re ich über­haupt kei­nen Unter­schied, wohin­ge­gen es eine spür­ba­ren Unter­schied zwi­schen den Eli­xir Opti­webs und „nor­ma­len“ Sai­ten gibt, aber noch­mal: mei­ner Mei­nung bzw. mei­nem Geschmack nach nicht zum Nachteil.

Auch in Sachen Ton höre ich über­haupt kei­nen Unter­schied zwi­schen den „nor­ma­len“ XLs und den beschich­te­ten XTs. Dies gilt zumin­dest für den Ver­gleich unmit­tel­bar nach dem Auf­zie­hen. Es gibt ein paar Review­er da drau­ßen, die einen Unter­schied zu hören glau­ben. Hier wird dann davon berich­tet, die XTs hät­ten mehr Mit­ten. Nun, das mag zutref­fen. Für mei­ne Ohren ist der Unter­schied, sofern es ihn über­haupt gibt, nicht zu hören. Span­nen­der wird für mich die Fra­ge, ob die XTs ihren Ton nicht ver­lie­ren bzw. wie lan­ge es dau­ert, bis man tonal einen Unter­schied fest­stellt und sich die Sai­ten tot­ge­spielt haben und defi­ni­tiv gewech­selt wer­den müss­ten. Kom­men wir also zur Haltbarkeit.

Haltbarkeit – lohnt sich der teuere Preis?

Wie schon bei den Eli­xirs wird die Halt­bar­keit zu dem ent­schei­den­den Kri­te­ri­um. In You­Tube fin­den man ver­ein­zelt Reviews der XTs (z. B. in dem von Ben Coombs), in denen behaup­tet wird, man hät­te bis zu einem hal­bes Jahr lang mit dem sel­ben Satz gespielt, ohne das sich die Sai­ten tot­ge­spielt hätten.

Dies kann ich jeden­falls nicht bestä­ti­gen, da ich die Sai­ten bereits nach vier Wochen wech­seln muss­te. Damit haben mich die XTs jetzt nicht ent­täuscht, hal­ten sie doch län­ger als die XLs. Aber im Ver­gleich zu den Eli­xir Opti­webs stre­cken sie dann doch deut­lich frü­her alle vie­re von sich.

Die Konkurrenz aus dem eigenen Hause: Die NYXLs

Wie sieht es eigent­lich mit der Kon­kur­renz aus dem eige­nen Hau­se aus? Neben den „nor­ma­len“ XLs gibt es bei D’Addario ja schon län­ger die NYXLs, die ins­be­son­de­re mit dem Ver­spre­chen län­ge­rer Halt­bar­keit auf den Putz hau­en. Nun, ich per­sön­lich habe bis jetzt noch kei­ne NYXLs aus­pro­biert. Hört man sich ein biss­chen um und recher­chiert im Netz, so stößt man bei dem einen oder ande­ren Review auf die gemach­te Erfah­rung, dass sich die NYXLs im Ver­gleich zu den „nor­ma­len“ XLs straf­fer anfüh­len wür­den. Hier und da wird gesagt, man hät­te das Gefühl, einen Satz dicke­rer Sai­ten zu spie­len. Inso­fern dies zutref­fen wür­de, wäre das natür­lich nicht so schön. Aber wie schon gesagt, ich per­sön­lich hat­te noch kei­ne NYXLs unter den Fin­gern. Viel­leicht hole ich das mal bei Gele­gen­heit nach. 

Rock On!

2 Kommentare

  1. OK, woll­te auch hier noch ein­mal kom­men­tie­ren. Die XTs habe ich neu­lich test­wei­se auf eine Gitar­re gezo­gen, kann dazu aber auch nicht viel sagen, da ich in der Ver­gan­gen­heit sel­ten beschich­te­te Sai­ten ver­wen­det habe. Bin gespannt, wie sich die­se Sai­ten betreffs Lebens­dau­er und Klang auf Dau­er bewäh­ren… sie füh­len sich auf jeden Fall direkt „ech­ter“ an als die beschich­te­ten Sai­ten, die ich vor ca. 10 Jah­ren mal getes­tet habe. 

    Die NYXLs habe ich aus­gie­big getes­tet und mag sie sehr gern. Klar, Mar­ke­ting ist immer ein Fak­tor, aber ich fin­de schon, dass sie das Geld wert sind. Zum einen klin­gen sie einen Hauch lau­ter und bril­lan­ter als die nor­ma­len XL-Sai­ten von D’Ad­da­rio, was sicher der ande­ren Legie­rung geschul­det ist.
    Tat­säch­lich haben sie sich im Här­te­test wirk­lich bewährt. Ich habe sie einen Som­mer lang auf mei­ner dama­li­gen Haupt­gi­tar­re getes­tet. Jeden Tag damit unter­rich­tet, geübt, auf­ge­nom­men und das bei enorm war­mem Wet­ter und dem­entspre­chend schwit­zen­den Händen.
    Auch live habe ich damals damit wäh­rend der Test­pha­se gespielt und selbst nach Wochen die­ses „Extrem­ein­sat­zes“ klan­gen sie noch immer gut und kei­ne ist gerissen 🙂

    Ich habe sie damals auch einem Schü­ler emp­foh­len, der aller­dings Pech hat­te. Dem ist die e1-Sai­te beim Auf­zie­hen geris­sen, was ärger­lich war. Wir haben dem Ver­trieb dies mit Hin­weis auf die „Seri­en­num­mer“ (Fer­ti­gungs­da­tum, so dass man ggf. ver­glei­chen konnte,ob da bei eini­gen Sät­zen was bei der Pro­duk­ti­on schief­ging) gemel­det, aber klar, das war kein guter ers­ter Eindruck. 

    Ich war jedoch zufrie­den, denn die­ser eine Satz hat­te in jenem Som­mer wirk­lich eini­ges mit­ge­macht und haben sich wahr­lich bewährt. Ange­sichts der lan­gen Lebens­dau­er fand ich den Preis abso­lut ok. Klar, die Ergeb­nis­se kön­nen vari­ie­ren, wenn z.B. jemand einen sehr aggres­si­ven Hand­schweiß oder eine weit­aus aggres­si­ve­re Spiel­wei­se hat als ich. 

    Viel­leicht hel­fen mei­ne Erfah­run­gen ja dem einen oder ande­ren bei der Wahl des nächs­ten Sat­zes Saiten 😉

    • Mer­ci für Dei­nen Erfah­rungs­be­richt mit den „NYXLs“. Lei­der hat­te ich bis heu­te immer noch kei­ne Gele­gen­heit, die mal selbst aus­zu­pro­bie­ren. Ich bin der­zeit bei den Opti­webs von Eli­xir hän­gen geblie­ben und sehr zufrie­den damit.

Schreibe einen Kommentar zu CrankedGuitarAntworten abbrechen

Hinweis zum Datenschutz: Wenn Du auf »Kommentar abschicken« klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Deine hier angegebenen Daten (einschließlich IP-Adresse und Zeitstempel) bis zum Widerruf gespeichert werden. Weitere Informationen hierzu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.